Der Jäger hat sich in der Praxis immer wieder mit einer Vielzahl von rechtlichen Problemen auseinanderzusetzen.


Das beginnt mit der Prüfung von Jäger und Hund vor der jagdlichen Tätigkeit bzw. Einsatz. Mängel im Prüfungsablauf sind häufig und sie können zu einer Verzerrung des Ergebnisses führen, die der Betroffene so nicht hinnehmen will.

Nach der Jägerprüfung geht es um den Jagdschein und die waffenrechtlichen Genehmigungen vor und nach dem entsprechenden Erwerb von Schusswaffen. Hier werden in einem verwaltungsrechtlichen Verfahren durch die beteiligten Behörden Entscheidungen getroffen, die nicht immer den Erwartungen des Antragstellers entsprechen.

In der Jagdpraxis kommt es mitunter zu vermeintlichem oder tatsächlichen Fehlverhalten des Jägers, das zu einem Entzug des Jagdscheines und der waffenrechtlichen Erlaubnisse führen kann.

Dies kann ausserdem auch durch strafrechtliche Verfehlungen oder unter Umständen auch durch Ordnungswidrigkeiten ausserhalb der jagdlichen Tätigkeit erfolgen. Mitunter können schon die entsprechenden Vorwürfe, d.h. ohne eine endgültige Feststellung und rechtskräftige Entscheidung, z.B. im laufenden Verlängerungsverfahren zum Jagdschein, zu erheblichen Problemen führen. 

Jagdpacht, Pachtreviergrenzen, Jagdnachbarschaft, Begehungsscheine, gemeinsame Revierpacht u.a. beinhalten erhebliches Konfliktpotenzial, das eine rechtliche Bewertung erforderlich machen kann und nicht selten auch zu Rechtsstreitigkeiten führt. 


Die Regulierung von Wildschäden sollte am besten einvernehmlich zwischen Landwirt und Jäger erfolgen. Leider ist dies nicht immer der Fall, so dass dann das gemeindliche Feststellungsverfahren und u.U. auch ein zivilgerichtliches Prozeßverfahren der Weg zur Abwendung oder Durchsetzung von Ansprüchen ist. Hier ist der Rechtsanwalt als juristischer Berater im Vorfeld und als Vertreter in den Verfahren gefordert.


An dieser Stelle können nicht alle rechtlichen Probleme in Zusammenhang mit Jagd-, Waffen-, und Wildschadensrecht angesprochen werden. Scheuen Sie nicht frühzeitig rechtlichen Rat zu suchen, dies kann helfen, spätere behördliche oder gerichtliche Verfahren mit den damit verbundenen Kosten zu vermeiden.


Ich bin Ihr Ansprechpartner!




Wir freuen uns über Ihre Nachricht.


Dateidownload
Informationen gem. Art. 13 und 14 DSGVO